Musiker

Amanda Kleinbart

Amanda Kleinbart, Horn


Amanda Kleinbart wurde in Luxemburg geboren und stammt aus einer Amerikanisch-Argentinischen Familie. Zunächst studierte sie bei Patrick Coljon am Conservatoire de Luxembourg und bei Sibylle Mahni in Frankfurt, bevor sie zu Marie-Luise Neunecker an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ nach Berlin wechselte. Nach langjähriger Mitgliedschaft im European Union Youth Orchestra, unter namhaften Dirigenten wie Bernhard Haitink und Sir Colin Davis und einem Stipendium beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, wurde sie 2012 als Solohornistin im Saarländischen Staatsorchester engagiert. Seit 2014 ist sie Mitglied des NDR Elbphilharmonie Orchesters in Hamburg. Als Solohornistin gastiert sie ausserdem regelmässig bei den Bamberger Symphonikern, dem WDR Sinfonieorchester, dem HR Sinfonieorchester und der NDR Radiophilharmonie. 2013 war sie Mitglied im Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Kammermusik: Als Mitglied des Acelga Quintetts bespielt sie bedeutende Konzertreihen wie das Rheingau Musikfestival, das Festival International Echternach und das Bachfest Leipzig, und wurde 2014 beim Internationalen Wettbewerb der ARD ausgezeichnet.

Amanda Kleinbart gewann 2011 das Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs in der Solowertung. Darüber hinaus war sie die Geweinnerin des Münchner Richard-Strauss-Wettbewerbs 2014 und gastiert setdem bei renommierten Kammermusikfestivals in Südafrika, Südamerika, China und Europa. Als Solistin spielt sie mit Orchestern wie dem Prager Rundfunk Orchester, dem Litauischen Symphonieorchester und dem Wuhan Philharmonic (China).

 

 

« Zurück